So lecker sind Steckrüben

Niederrheinischer Steckrübeneintopf

Rezept für 4-6 Portionen

500 g mageres Kassler
5 Mettenden
2 Zwiebeln
etwas Speiseöl zum Anbraten
Salz, Pfeffer
750 ml Gemüse/- oder Fleischbrühe
750 g Steckrüben
500g vorwiegend festkochende Kartoffeln. Wer es lieber sämiger mag, nimmt einfach mehlig kochende ;-)

Kassler und Zwiebeln klein schneiden, Mettenden in Scheiben schneiden und alles zusammen leicht anbraten. Die Gemüsebrühe dazugießen und ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen.
Kartoffeln und Steckrüben würfeln und dazu geben.

Nochmal ca 20 Minuten kochen.

Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken: Fertig!

Wenn Ihr größere Mengen machen möchtet, dann kann man die auch “Einmachen”. Gläser sterilisieren, Eintopf heiß einfüllen und verschließen.
Sollte man nicht unbedingt jahrelang stehen lassen, aber einige Monate geht das definitv, praktisch gerade für Beruftätige.

Es hat Plopp gemacht und schmeckt!

Steckrübeneintopf aus dem Glas, es funktioniert auch ohne Einwecken

Steckrübeneintopf aus dem Glas, es funktioniert auch ohne Einwecken

Heißer Tipp:

Wir hatten unsere Steckrüben eingefroren (Vorrat von letztem Jahr) und die hatten einen ganz anderen, leicht kohligeren Geschmack. Probiert das mal aus. Sehr lecker!