Die Schneckenparty kann beginnen.....

Wie bringe ich eine Schnecke um?

Wir müssen hier mal etwas klarstellen und bevor ich das 100 Mal unter irgendwelche Kommentare schreibe, mache ich das einmal als Blogbeitrag:

Es gibt viele Wege eine Schnecke zu killen:

Salz:

Benutzen wirklich nur Blödies, weil die Tiere dadurch elendig und grausam verrecken und man den Boden damit kontaminitert!

 

Bierfallen

Sind erfolgreich, locken aber wirklich alle Nachbarschnecken in der Umgebung an.


Absammeln und woanders Auswildern

Kann man machen, ist aber sehr aufwendig und zeitintensiv

Es hilft auch kurzfristig die Verstecke der Schnecken zu entfernen. Bei uns saßen sie unter den Walderdbeeren und seitdem wir die entfernt haben, sind die Wege zum Futter für die Schnecken schwieriger geworden.

Absammeln und in Bier ertränken

Die Schnecken sterben im Bierrausch und wenn man das Bier auf den Kompost kippt, wirkt es dort als Kompostbeschleuniger, lockt die anderen Schnecken da hin, wo sie gerne fressen dürfen.

 

Durchschneiden

Kurz und schmerzlos, ist aber nichts für schwache Nerven (ich kann sowas nicht)

Kaffeesatz, Eierschalen und andere tolle Ideen bringen absolut gar nichts! Von alten Zigarettenstummeln sollte man auch lieber die Finger lassen, da das Nikotin ein Nervengift ist und auch Säugetiere töten kann.

Noch ein wichtiger Hinweis:
Mit Kaffeesatz versäuert”man den Boden. Das freut zwar die Moorbeetpflanzen, wenn man die nicht hat, dann sollte man es lieber lassen und zu viel Kalk im Garten schadet auch mehr als das es was nützt!

 

Killerschneckenkorn oder nicht

Es gibt Schneckenkorn mit dem man Säugetiere jeglicher Art umbringen kann! Das sind die, die ein Nervengift als Wirkstoff haben und auf deren Packung steht: Vorsicht! Auch gefährlich für Haustiere!

Wer das kauft, sollte sehr sehr sorgsam und vorsichtig damit umgehen und dafür sorgen, das weder Igel noch Katzen das fressen können. Sie verbluten sonst innerlich (ähnlich wie  bei Rattengift) und in meinen Augen müsste der Verkauf verboten werden.

Und es gibt das Schneckenkorn von Neudorff!

Ja, ich mache heute mal indirekte Werbung für diese Firma. Das was seit Tagen durchs Netz geistert ist an Blödheit und Halbwissen nicht mehr zu Übertreffen.

Der Wirkstof in Ferramol ist Eisen-III-Phosphat und Hefe und damit killt man nur Schnecken.
Bestes Beispiel dafür ist eine Saatkrähe im Garten, die seit einigen Tagen das Schneckenkorn auf den Beeten erstöbert und auffrisst.  Siehe Tipp unten!

 

Wer sich mal ordentlich infomieren und einlesen möchte: Bitteschön!

 

Ich stimme allen zu, dass man möglichst versuchen sollte ohne solche Mittelchen auszukommen, aber manchmal geht es einfach nicht anders. Ich streue schon sehr frühzeitig im Jahr und dann meistens nur am Kompost und sollte es auf den Beeten besondere Leckerbissen für Schnecken geben, dann streue ich etwas Schneckenkorn unter einen umgedrehten Topf oder eine Schale, die ich direkt neben der Pflanzen aufstellen. Damit spare ich große Mengen an Schneckenkorn weil es sich bei Regen nicht so schnell auflöst, die Schnecken freuen sich über den Unterschlupf und die Saatkrähe kommt da auch nicht mehr dran. Das wird mir doch dauerhaft zu teuer. Die soll sich anderes Futter suchen ;-)

Lasst doch auch einfach mal gerupftes Grünzeugs auf den Beeten liegen. Es mulcht den Boden, die Nährstoffe bleiben an Ort und Stelle und die Schnecken fressen sowas sogar noch lieber als frisches Grün.

Auf eine schöne und gut informierte Gartensaison!

LG Eure Melanie